Aktuelles Video

Ökologische Nachhaltigkeit und Modernisierung

Bei der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Modernisierung Russlands haben Fragen der ökologischen Nachhaltigkeit und der Bedingungen für ein gutes und gesundes Leben bisher nur eine untergeordnete Rolle gespielt. Vor diesem Hintergrund setzt sich das FES Landesbüro Moskau im Rahmen der Arbeitslinie „Nachhaltigkeit und grüne Wirtschaft“ mit dem Begriff und mit Konzepten der „Nachhaltigkeit“ kritisch auseinander.

Im Mittelpunkt steht die Frage, wie in der Theorie und Praxis Ökologie, Wirtschaft und Soziales in eine Balance gebracht werden können. Hierbei kommt insbesondere der Diskussion von Modellen einer nachhaltigen Wirtschaftsentwicklung angesichts der Grenzen des Wachstums eine große Bedeutung zu. Dabei ist es der FES ein besonderes Anliegen, die soziale Dimension des Nachhaltigkeitskonzepts zu stärken und soziale Gerechtigkeit, Solidarität und Demokratie als zentrale Elemente in Modelle nachhaltiger Gesellschaftsformen zu integrieren.

Für Russland ist die Debatte um die Förderung einer „grünen“ Wirtschaft von großer Aktualität. Angesichts der Abhängigkeit von fossilen Rohstoffen gewinnen Ansätze für eine wirtschaftliche Diversifizierung sowie zur Förderung neuer und ressourceneffizienter Technologien in der Politik immer mehr an Bedeutung. Diese Chance gilt es für eine ökologisch und sozial nachhaltige Ausgestaltung der Wirtschaftsmodernisierung zu nutzen.

In diesem Kontext ist insbesondere der Erfahrungsaustausch von großer Relevanz. Die FES fördert daher den Dialog zwischen Entscheidungsträgern, Wissenschaftlern und Vertretern von Verbänden, Medien und Zivilgesellschaft und versucht mit Vorträgen, Runden Tischen, Fachkonferenzen sowie Studien einen Beitrag zur Förderung einer ökologisch und sozial nachhaltigen Modernisierung Russland zu leisten. 

© 2011 «Friedrich Ebert Stiftung»

Создание и продвижение сайта: "SEO Factory"